Installationsrückgabewerte (ERRORLEVEL) durch eine Batch durchschleifen

Ich werde seit der Einführung der ersten SCCM 2012 immer wieder darauf angesprochen wie es möglich ist kleine Config-Skripte im Anschluss an eine Applikationsinstallation aus zu führen, dessen erfolgreiche Ausführung nicht mit Hilfe einer Detection Methode überprüft werden können.

Die einfachste Möglichkeit ist natürlich eine Batch-Datei in der erst das Setup und anschließend die Config-Befehle ausgeführt werden. Ohne weitere Anpassungen wartet die Batch jedoch nicht auf das Ende der Installation. Selbst wenn die Batch auf das Ende der Installation wartet wird immer noch nicht der Rückgabewert der Installation an dem SCCM übermittelt, somit bekommt dieser keine fehlerhaften Installationen mehr mit. Damit diese beiden Fälle nicht eintreten sollte die Batch wie folgt angelegt werden.

clip_image001

In dieser Batch-Datei wird der Fehlercode der zuletzt ausgeführten Aktion an den SCCM zurückgegeben. Wenn in diesem Beispiel die regedit.exe einen Fehlercode schreibt, wird dieser zurückgegeben. Wenn das so nicht gewünscht ist muss die Batch-Datei wie folgt angepasst werden.

clip_image002

Es handelt sich natürlich bei keinem der beiden Skripte um ein programmiertechnisches Meisterwerke, jedoch kann es, je nach Situation, eine schnelle und gute Lösung sein!

Für alle diejenigen, denen es dennoch zu viel Schreibarbeit ist habe ich die Skripte hier nochmal hochgeladen 😉
Download: http://download.jniesen.de/2012-11-16_ERRORLEVEL-Skripte.zip

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.